freelancer

Die moderne Arbeitswelt verlangt von Ihnen, dass Aufgaben heute online und stets auf Abruf erfüllt werden. Digitales Lernen bildet hierbei die einfachste und effektivste Möglichkeit, den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Unternehmen, die im Zeitalter der Digitalisierung kein E-Learning innerhalb ihres Schulungsprogramms anbieten, bleiben zurück.

Zahlreiche Unternehmen, gemeinnützige Organisationen sowie Universitäten und Start-ups weltweit haben die Vorteile von E-Learning bereits für sich entdeckt. Nach und nach ersetzen auch die verschiedensten Institutionen ihre veralteten Lernsysteme durch eine moderne E-Learning-Plattform.

Und das hat gute Gründe: Mit E-Learning lassen sich nicht nur Kosten sparen, sondern auch die Produktivität und somit letztlich der Umsatz steigern. Ist es also an der Zeit, dass Sie dasselbe tun? Dass sich die anfängliche Investition in E-Learning mehr als auszahlt, ist kein Geheimnis mehr. Einer der wichtigsten Vorteile von Online-Unternehmenstrainings ist, dass sich die Schulungskosten dank der elektronischen Alternative tatsächlich verringern.

learn
learn

Schließlich sind die Unterhaltskosten der Online-Schulungsplattform im Vergleich zu den traditionellen Kursen minimal. Das US-amerikanische IT- und Beratungsunternehmen IBM befasste sich in seinem Whitepaper „The Value of Training“ [1] eingehend mit dem ROI (Return on Investment) der Online-Schulungen. IBM machte dabei folgende Entdeckungen:

  1. Dank verbesserter Teamfähigkeit werden Ziele 90 Prozent häufiger erreicht.
  2. Unternehmen sparen 70.000 USD jährlich.
  3. Mitarbeiter steigern ihre Produktivität um 10 Prozent.
  4. Produkteinführungen sind um 22 Prozent schneller.

Neben diesen erheblichen Kosteneinsparungen bietet E-Learning Ihrem Unternehmen weitere entscheidende Vorteile.

1. E-Learning ist interessant

Im Gegensatz zum traditionellen Unterricht, der in hohem Maße von langen Vorträgen und seitenlangen Ausdrucken der Kursleiter abhängt, arbeitet E-Learning mit verschiedensten Formaten. Teilnehmer lernen nicht nur mit Texten, sondern auch mit Animationen, Videos und Spielen.Gerade bei Spiele werden bei onlinecasino24.org angeboten.

Dabei verarbeiten nicht alle Lernenden die Informationen auf dieselbe Weise. Einige lesen gerne Texte, während andere sich lieber ein Video ansehen. E-Learning-Programme ermöglichen es den unterschiedlichen Lerntypen ihre individuelle Lernmethode auszuwählen.

Der Vorteil dabei: Engagierte Lernende lernen mehr in kürzerer Zeit und behalten ihr Wissen. Und das zahlt sich aus. Im IBM-Whitepaper wurde beispielsweise festgestellt, dass Lerntechnologien die Mitarbeiterbindung um 19 Prozent steigern können.

2. E-Learning ist nahtlos

In jedem großen Unternehmen sind die Anforderungen und Abläufe der Ausbildung von Abteilung zu Abteilung vollkommen unterschiedlich. Die Folge ist ein isoliertes und unsystematisches Schulungsprogramm. Ein E-Learning-Programm organisiert und zentralisiert die Prozesse innerhalb einer leicht zugänglichen Online-Ressource. Alle Abteilungen haben Zugriff auf das Programm und können es an ihren individuellen Unterricht anpassen. Zudem machen moderne Plattformen getrennte Abläufe überflüssig. Diese nahtlose Funktionalität kann andere Geschäftsvorgänge ebenfalls verbessern. Wenn ein Mitarbeiter, ein Kunde oder ein Partner eine Frage hat, kann er sich einfach beim E-Learning-Programm oder der E-App anmelden und findet dort seine Antwort.

3. E-Learning ist kostengünstig

Die Ausgaben für die Einstellung von Lehrern und für die Kurse vor Ort summieren sich schnell zu erheblichen Kosten. Die größte Ausgabengruppe bilden allerdings die Reisekosten. Schließlich müssen sowohl Ausbilder als auch Mitarbeiter in der Regel von verschiedenen Standorten aus anreisen, um am Kurs teilnehmen zu können. Beim E-Learning entfallen diese Kosten. Unternehmen arbeiten dank des digitalen Lernens mit ganzen Teams oder Einzelpersonen an verschiedenen Standorten und zu unterschiedlichen Zeiten. E-Learning-Kurse sind überall und zu jeder Tageszeit verfügbar.

4. E-Learning ist messbar

Ergebnisse im E-Learning sind problemlos überprüfbar, denn alles findet digital statt. Messgrößen sind beispielsweise die Anzahl der Absolventen, wie viel Zeit sie für welchen Kurs benötigten und welche Ergebnisse die Online-Tests lieferten. Die wahre Stärke von E-Learning liegt allerdings in der Möglichkeit, die Auswirkungen des Programms in geschäftliche Kenngrößen darstellen zu können. Bevor Sie mit Ihrem digitalen Training starten, legen Sie zunächst fest, welche Ziele Sie mit dem E-Learning erreichen möchten. Ihre Ziele können dabei nahezu alles umfassen. Von weniger Supportanfragen über erhöhte Umsätze bis hin zu einer besseren Mitarbeiterbindung sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt. Nachdem das E-Learning-Programm für einen bestimmten Zeitraum in Betrieb gewesen ist, können Sie bereits erste Kennzahlen festhalten. Seien Sie strategisch mit Ihrem E-Learning-Programm und verwenden Sie es, um Ihr Unternehmen zu einem ganz individuellen Geschäftsziel zu bewegen. Digitales Lernen ermöglicht dank der verschiedensten Kennzahlen eine weitaus genauere Messung als ein einfaches Protokoll der Kursteilnehmer.

5. E-Learning ist anpassungsfähig

Wenn sich Ihr Unternehmen weiterentwickelt, wächst auch die E-Learning-Plattform. Heutige digitale Lernwerkzeuge nehmen neue Benutzer schnell und einfach in das Kursprogramm auf. Anstatt auf den nächsten Schulungskurs oder Präsenzunterricht zu warten, melden sich neue Teilnehmer einfach an und beginnen bereits am ersten Tag mit dem Lernen. E-Learning ist die effizienteste Lernmethode, die sich problemlos an das Wachstum Ihres Unternehmens anpasst. So haben beispielsweise Unternehmen wie Airbnb und Uber mit einem Bruchteil der Arbeitskräfte effiziente E-Learning-Programme eingeführt. Sie richteten das Fundament frühzeitig ein und die Unternehmen entwickelten sich zusammen mit den Softwarelösungen exponentiell.

6. E-Learning ist flexibel

Der Schulungsmarkt ist ständig in Bewegung und verändert sich blitzschnell. Diese Situation macht ein Lernprogramm erforderlich, das flexibel genug ist, sich diesen Verschiebungen in Echtzeit anzupassen. Traditionelle Schulungen können diese Herausforderungen nicht mehr meistern. Schließlich liegt in der Regel eine lange Zeitspanne zwischen den Kursen, die erfahrungsgemäß nicht selten aus den verschiedensten Gründen ausfallen. Ganz zu schweigen von der Zeit und den Kosten, die für die Aktualisierung der gedruckten Materialien erforderlich sind. Die moderne E-Learning-Technologie integriert die aktualisierten Schulungsanforderungen umgehend und verteilt sie an alle Lernenden. So lassen sich Kurse erstellen und aktualisieren, mit denen Ihre Mitarbeiter den ständig wechselnden Anforderungen des Wettbewerbs gewachsen sind.

7. E-Learning ist immer auf dem Laufenden

Die Schulungsanforderungen jedes Unternehmens sind einzigartig. Selbst innerhalb der Firma variieren die Lernbedürfnisse der einzelnen Abteilungen. Die E-Learning-Plattform passt sich nahtlos an diese Unterschiede an und wird allen Bedürfnissen gerecht. Darüber hinaus berücksichtigt ein E-Learning-Programm die individuellen Lernanforderungen zu jedem Zeitpunkt des Lernens. Ein kürzlich eingestellter Mitarbeiter benötigt ein anderes Schulungsprogramm als ein erfahrener Teilnehmer. Teamleiter können dank der Statistiken genau ermitteln, wo sich die Lernenden im Lernprozess befinden. Traditionelle Schulungen können diese maßgeschneiderte Lernerfahrung nicht bieten. Digitales Lernen ist nicht nur anpassungsfähig, sondern lässt sich auch immer kontextabhängig einrichten.

Fazit: Ignorieren Sie nicht die Vorteile von E-Learning

Alle oben genannten Gründe sprechen für das E-Learning. Der wohl überzeugendste Vorteil ist folgender: Digitales Lernen gibt sowohl die gegenwärtige als auch die zukünftige Richtung an, wenn es um unternehmensinterne Schulungen geht. Mitarbeiter, Kunden und Partner erwarten schließlich von Ihnen, dass Sie Anforderungen online und jederzeit auf Abruf erfüllen können. Jetzt ist es an der Zeit, sich dem boomenden E-Learning anzuschließen.

Quelle:
[1] IBM (2014): The Value of Training. URL: https://www-03.ibm.com/services/learning/pdfs/IBMTraining-TheValueofTraining.pdf [Stand: 01.02.2019]

Black Jack

Die Elemente des erfolgreichen Spiels des Moglers sind Geschicklichkeit der Hände, Betrug und die Fähigkeit, auf die Emotionen anderer Leute zu spielen und natürlich die Fähigkeit, überzeugend zu sein. Solch eine Reihe von Qualitäten hilft zu bestimmen, welche Karten in den Händen des Dealers und der Spieler sind.

Die Fähigkeit, eine Analyse durchzuführen, erhöht schnell die Gewinnchancen. Es gibt jedoch ein Problem: die Wahrscheinlichkeit zu verlieren ist groß, was uns ermutigt, immer neue Methoden zu entwickeln, um den Dealer zu täuschen, und dabei wird man häufig sowohl von den Regeln des Casinos als auch vom Strafgesetzbuch abweichen.

Die zweite Karte abgucken

Die erratene Karte im Blackjack bringt sofortigen Gewinn – die Wetten werden schnell gemacht, die Dauer des Spiels wird nicht lang sein. Aus diesem Grund erschienen neue Methoden, Karten abzugucken.

Sogar in der Vorkriegszeit, nach der Erlaubnis der Behörden, ein Kasino zu eröffnen, erschienen die ersten Meister der Verwendung der beschriebenen Methode in den USA. Der Händler muss die Karte sehen, die er verteilt, und diese wird von Betrügern benutzt, indem er einen Ort wählt, der für die Beobachtung geeignet ist. Die einzige Lösung bleibt bisher die Verwendung eines elektronischen Lesers, der anzeigt, welche Karte sich gerade in den Händen des Händlers befindet. Aber nicht alle Casinos und Spielbanken haben es gekauft – das ist ein teures Vergnügen. Einige Casinos halten die Kosten nicht für gerechtfertigt, was Betrügern ein Feld für ihre Aktivitäten bietet.

Methoden des Betrugs

Selbst der prominenteste Schwindler ist nicht in der Lage, alles alleine zu machen und muss in einem Team arbeiten. Einer spielt am Tisch und der zweite befindet sich woanders mit der Fähigkeit, die Handlungen des Dealers zu beobachten. Von großer Bedeutung ist die Wahl einer günstigen Position. Das Mitglied des Teams sah aus der Ferne die Karten, die der Croupier in den Händen hielt, wozu sich nur ein Mensch mit gutem Sehvermögen eignete.

Diejenigen, die zusammen mit dem Händler am Tisch waren, nachdem sie das Signal erhalten hatten, korrigierten ihre Handlungen. Es genügt, Informationen über die ersten zwei Karten zu erhalten, und der erfahrene Spieler weiß, was sich zu tun hat. Die Anwesenheit von zwei oder mehr Spielern, die in einem Team arbeiten, verwirrte die Casinowache. Schließlich wird noch jemand Glück haben. Es ist viel anrüchiger, wenn die Gewinne ständig an einen Spieler gehen.

Die folgende Methode funktionierte, wenn der Händler, der Karten austeilt, seine Arbeit ungenau ausführt und Betrüger den Wert der Karten in seinen Händen sehen. Es blieb übrig, den bequemsten Platz zu finden, je nach Winkel hebt der Dealer das Deck an. Vor den Betrügern gab es verschiedene Aufgaben, und eine davon war es, den richtigen Casinoangestellten zu finden, der fähig war, aufgrund der geringen Professionalität dem Team die Bälle zuzuwerfen, ohne das zu wissen.

Maskierung

Die übermäßige Aufmerksamkeit auf Handlungen und Hände des Händlers kann sogar unter den anderen Spieler in Verdacht kommen – in einem Casino oder einer Spielbank wird sich man solche Mitarbeiter nicht gedulden. Die Schwindler zogen entweder die Brille oder Schirmmützen an, um die Richtung ihres Anblicks zu verbergen. Man musste ausweichen und Methoden ausdenken, um die Neigung des Körpers gegenüber dem Croupier zu rechtfertigen. Wenn ein Casinoangestellter etwas spürt, kann er den Verdacht nicht bestätigen. Nicht umsonst sprechen Polizeibeamte über den hohen Einfallsreichtum von Betrügern in ihren Talenten, die leider für die falschen Zwecke benutzt werden.

Aktueller Zustand

Trotz der Verwendung von Technologie, setzen die Betrüger weiterhin die Karten abzugucken und beschränken sich nicht nur auf Blackjack. Also, wenn Sie sich setzen, um Poker oder ein anderes Spiel zu genießen, gibt es die Chance neben einem Betrüger zu sein.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Abgucken nicht strafrechtlich verfolgt ist (wenn ein direkter Spieler dabei ertappt wird und nicht ein gesamtes Schema der Datenerhebung und -übermittlung offengelegt wird, wie es oben beschrieben).

Seien Sie aufmerksam und mit den Informationen aus unserem Artikel wird es Ihnen leichter sein.